Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

04. Juli 2017

Günter Rudolph: Geplante Schließung des Landgestüts Dillenburg wirft Fragen auf

Landgestüt Dillenburg
Gestern hat hessenschau.de über die geplante Schließung des landeseigenen Gestüts in Dillenburg berichtet. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Günter Rudolph, hat die Informationspolitik der zuständigen Umweltministerin Priska Hinz kritisiert und sieht offene Fragen zur geplanten Schließung. „Es erstaunt uns schon, dass die zuständige Ministerin erst auf Nachfrage der Presse mit der Wahrheit rausrückt, obwohl bereits nach eigenen Angaben des Umweltministeriums im November 2016 und Januar 2017 Gespräche mit der Stadt Dillenburg geführt wurden. Wir erleben wieder einmal eine Missachtung des Parlaments durch die schwarz-grüne Landesregierung. Erst wird die Öffentlichkeit informiert und danach erfahren es die Abgeordneten aus den Medien. Transparenz sieht anders aus. Wer ständig von Respekt spricht, wie es die Landesregierung macht, der tut gut daran diesen auch dem Landtag entgegen zu bringen.“

Der Parlamentarische Geschäftsführer hegt den Verdacht, dass sich die schwarz-grüne Landesregierung eines defizitären Postens im Landeshaushalt entledigen wolle. „Die Frage des Tierschutzes ist wichtig, jedoch stellt sich die Frage, ob an einer wirklichen Lösung der Situation von Seiten der Landesregierung überhaupt Interesse gezeigt wurde. Wir erwarten zudem einen fairen Umgang mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, sagte Rudolph.


Zum Seitenanfang